zum Inhalt springen

Madlen Konietzke

Aufbau eines Sporulationsnachweises als in- Prozesskontrolle für die Herstellung rekombinanter Proteine in Bacillus subtilis

Hochschule Neubrandenburg, 2009

Abstract: Bacillus subiltis ist ein interessanter Wirt für die Herstellung rekombinanter Proteine, da Zielproteine in das extrazelluläre Medium sekretiert werden können, er nicht pathogen ist, keine Endotoxine ausbildet und sehr gut charakterisiert ist. Jedoch ist Bacillus subtilis in der Lage bei äußerlichen Stresseinwirkungen, wie z.B. Nahrungsmangel in widerstandsfähige Überlebensformen überzugehen, den Sporen. Die Bildung von Sporen ist in Prozessen für die Produktion rekombinanter Proteine unerwünscht. Ziel der Arbeit ist es daher, einen Sporulationsnachweis als In- prozess Kontrolle zu erstellen. Da die Sporenform von Bacillus subtilis sehr hitzeresistent ist, wohingegen die vegetativen Zellen schon bei geringen Temperaturen absterben, soll dieser Test auf Basis einer Erhitzung erfolgen. Zur Ermittlung der erforderlichen Temperatur um vegetative Bacillus subtilis Zellen abzutöten wurde ein sporulationsdefizienter Stamm verwendet. Im Rahmen dieser Arbeit konnte gezeigt werden, dass bei einer Erhitzung von 80 °C für 30 min vegetativen Zellen abgetötet werden, während Sporen diese Erhitzung überleben. Aufgrund dieser Daten wurde ein Sporulationsnachweis entwickelt. In einer Bacillus subtilis WB800 Kultur wurden nach 8 Stunden erste Sporen nachgewiesen.

Bachelorarbeit   Freier Zugang    


Portale

OPACGVK

Rechte

alle Rechte vorbehalten

Das Werk darf ausschließlich nach den vom deutschen Urheberrechtsgesetz festgelegten Bedingungen genutzt werden.